Schwibbogen
Logo Drogerie

Holzkunst mit Tradition

Erzgebirgische Holzkunst hat eine lange Tradition und ist weltweit bekannt. Während unserer langen » Firmengeschichte von über 50 Jahren haben wir eine enge Verbindung zu diesen liebevoll gefertigten kleinen Kunstwerken aus Holz gepflegt, nicht nur als Handelsware, sondern es sind auch viele persönliche Kontakte zu Kunsthandwerkern entstanden und natürlich zieren diese hölzernen Kunstwerke auch unser eigenes Zuhause.

ln den 1990er Jahren kam uns die Idee Holzkunst mit Traditions-
figuren und Abbildungen unserer Heimat zu entwickeln, denn warum müssen wir uns z.B. Abbildungen der Seiffener Kirche vor Augen halten, haben wir doch hier in Görlitz selbst schöne und auch einzigartige Gebäude. Aus diesen Gedanken entstanden kleine erzgebirgische Kunstwerke mit Heimatcharakter für Menschen von hier oder in der Ferne weilende Görlitzer.

Wir spenden!

Wir spenden vom Verkauf unserer Görlitzer Souvenirs
5% des Umsatzes an soziale Projekte. Gegenwärtig unterstützen wir hiermit das „Ofenprojekt” in Nepal.

Die Sammlungen der Jahre 2010-14 haben eine Summe
von 5.870,00€ ergeben, das sind über 730 Küchenöfen
für Nepal..

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

» Zum Ofenprojekt


Unsere Görlitzer Souvenirs

» Panorama 3D, groß

„Görlitzer Panorama”, groß

Dieser Schwibbogen zeigt die Görlitzer Wahrzeichen, eingebunden im städtischen Ensemble, von der Neiße bis zur Landeskrone. Deutlich erkennbar sind die Kirche St.Peter ein- gebettet in der Altstadt mit Dreifaltigkeits- und Nikolaikirche und den Türmen der Altstadt, wie z.B. dem Nikolaiturm. Die Grenze zur Neustadt wird markiert durch die Bastion des Kaisertrutz mit Reichenbacher Turm und Dickem Turm. Gründerzeithäuser, Muschelminna und der Schienenstrang mit alter Straßbahn markieren den Weg und führen den Betrachter zum Hausberg von Görlitz, der Landeskrone.


Breite: 66 cm
Höhe: 43 cm

Der Bogen ist mit sichtbaren elektrischen Kerzen bestückt und das Motiv wird großzügig mittels weiterer 6 elektrischer Kerzen ausgeleuchtet.

» Panorama 3D

„Görlitzer Panorama 3D”

Dieser Schwibbogen zeigt die Görlitzer Wahrzeichen, eingebunden im städtischen Ensemble, von der Neiße bis zur Landeskrone.

Deutlich erkennbar sind die Kirche St.Peter ein-
gebettet in der Altstadt mit Dreifaltigkeits- und Nikolaikirche und den Türmen der Altstadt, wie z.B. dem Nikolaiturm.

Die Grenze zur Neustadt wird markiert durch die Bastion des Kaisertrutz mit Reichenbacher Turm und Dickem Turm. Gründerzeithäuser, Muschelminna und der Schienenstrang mit alter Straßen-
bahn markieren den Weg und führen den Betrachter zum Hausberg von Görlitz, der Landeskrone.

» Panorama

„Görlitzer Panorama”

Dieser Schwibbogen zeigt die Görlitzer Wahrzeichen, eingebunden im städtischen Ensemble, von der Neiße bis zur Landeskrone.

Deutlich erkennbar sind die Kirche St.Peter ein-
gebettet in der Altstadt mit Dreifaltigkeits- und Nikolaikirche und den Türmen der Altstadt, wie z.B. dem Nikolaiturm.

Der Schwibbogen ist beleuchtet, wahlweise mit 7 oder » 10 elektrischen Kerzen.

Als absolutes Highlight in 2013 bieten wir Ihnen diesen Schwibbogen ab sofort in 3D-Optik an:
» Panorama 3D

Die Grenze zur Neustadt wird markiert durch die Bastion des Kaisertrutz mit Reichenbacher Turm und Dickem Turm. Gründerzeithäuser, Muschelminna und der Schienenstrang mit alter Straßen-
bahn markieren den Weg und führen den Betrachter zum Hausberg von Görlitz, der Landeskrone.

» Altstadt 3D

„Görlitzer Altstadt 3D”

Dieser Schwibbogen entführt den Betrachter in die Görlitzer Altstadt des Mittelalters. Das Ensemble des Untermarktes mit Rathaus, Zeile und Laubengang bis zum Schönhof bildet den Rahmen der Darstellung. Im Vordergrund erkennt man gut den Neptunbrunnen, einen Nachtwächter und stellvertretend für das Handelsgeschehen dieser Zeit ein Pferdefuhrwerk.

Der Schwibbogen ist elektrisch beleuchtet durch innenliegende Lampen, die das dreidimensionale Motiv gut ausleuchten.

» Nachtwächter

„Görlitzer Nachtwächter”

Im Mittelalter eine wichtige städtische Person zur Sicherung der Stadt und ihrer Bürger. Nach Wegfall der Stadtmauern und Stadttore wurde der Nachtwächter alsbald überflüssig.

Heute gibt es wieder Nachtwächter, die allerdings keine Sicherungsaufgaben mehr übernehmen, sondern in diesem Gewand Stadtführungen für Touristen durchführen.

» Türmer

„Görlitzer Türmer”

Türmer hatten die Aufgabe, vom höchsten Turm aus die Stadt vor Gefahren zu warnen. Zu den zu meldenden Gefahren gehörten herannahende Truppen aber auch Brände. Zur Warnung der Bürger nutzten die Türmer entweder ein Wächterhorn, eine Glocke, Signalflaggen oder bei Dunkelheit auch Lampen. Es war durchaus üblich, dass Türmer auch im Turm wohnten. Eine weitere Aufgabe des Türmers konnte zudem das stündliche Schlagen einer Glocke zur Zeitangabe sein.

Görlitz beschäftigte im Mittelalter mehrere Türmer, die, wie erwähnt, mit ihren Familien unter einfachsten Verhältnissen, den Turm bewohnten. Eine Türmerstube ist noch auf dem Reichbacher Turm zu besichtigen.

» Lichtel

„Görlitzer Lichtel”

Das Görlitzer Lichtel bringt die wichtigsten Görlitzer Sehenswürdigkeiten wie die Kirche St.Peter und die Bastion Kaisertrutz mit Reichenbacher Turm zusammen.

Für Gemütlichkeit mit den klassischen Silhouetten sorgt ein innen entzündetes Teelicht.

» Wichtel

„Görlitzer Wichtel”

Der Görlitzer Wichtel, entsprungen aus Erzählungen und Sagen, ist eine rein erdachte Figur im Äußeren.

Zweifellos kann er Ihnen rauchende Gemütlichkeit ins Haus bringen oder als kleiner Talisman für Sie selbst oder zu Beschenkende dienen.

Jetzt Souvenirs vorbestellen unter 03581 40 33 64 oder gleich im » Geschäft abholen.

Logo natur Niedrig

BITTE AKTUALISIEREN SIE IHREN BROWSER . . .

. . . um unsere Webseite im vollen Umfang nutzen zu können.

Andreas und Simone Niedrig
Demianiplatz 34/35
02826 Görlitz

03581 40 33 64

kontakt@natur-niedrig.de